August 22

Die Kandidatin für einen Furzsessel in Bern hat wieder mal ein offenes Ohr bei der WeWo gefunden. Einfach nur peinlich!

Anstant und Respekt, verlangt sie wieder mal! Zögert aber keine Sekunde jeden Anstand und Respekt fallen zu lassen, wenn es darum geht, unliebsame Gegner als linke Hetzer zu apostrophieren und ihnen alles Mögliche und Unmögliche zu unterstellen.  Zimperlich mit dem Verdrehen der Wahrheit ist man in Buttwil ja nicht und bei der WeWo noch viel weniger.

Nun heute feiert sie ihre grossen juristischen Siege, und wir mögen es ihr ja von Herzen gönnen, die Beleidigungen waren diesmal durchaus anzeigewürdig.

Dass sie dafür die Perlen und ihr Umfeld, und noch mehr das Umfeld von Frau Spiess-Hegglin verantwortlich macht, ist allerdings alles andere als anständig oder respektvoll . Wir wissen genau woher diese Beleidigungen kamen, und zwar von Kosovo-Albanern, die sie mit ihren gehässigen Posts über die Spieler der Nationalmannschaft in Rage gebracht hatte. Wie man in den Wald rein ruft, so kommt es halt auch zurück. Wir erinnern uns, dass sie den Spielern den Schweizerpass aberkennen wollte, wegen Nichtsingens der Nationalhymne.

Wer verdiente Bürger unseres Landes so blöd angreift, muss sich nicht wundern, wenn das Echo dazu laut ist. Aber diese Leute kommen weder aus dem Umfeld der Perlen und noch weniger aus dem von Frau Spiess-Hegglin, und das wissen Sie ganz genau.

Und wenn man die Nationalmannschaft auch noch im Zusammenhang mit einem Mädchenmord nennt, dann kann man schon verstehen, dass es manchen den Hut gelupft hat.

Und wenn man Kommentare von anderen Seiten den Perlen in die Schuhe schiebt ist das auch alles andere als anständig.

Sie hat ja selbst den Strafbefehl gepostet auf welchem ein Beitrag auf den LECKERBISSEN angezeigt wurde. Die Perlen haben damit nichts zu tun.

 

Warum Dr Gut Frau Spiess-Hegglin als Gegenspielerin von Müller-Boder bezeichnet, ist auch schleierhaft. Frau Spiess wollte Frau Müller aus bekannten Gründen nicht verteidigen, das macht sie noch lange nicht zu einer Gegenspielerin. Und wenn man meint, Frau Müller wegen ihren paar Rache-Anzeigen, mit Frau Spiess-Hegglin und ihrem langen Kampf für mehr Respekt im Netz vergleichen zu müssen, dann hat man sie doch auch nicht wirklich alle 😀 😀 😀

 

Wir sehen das Ganze einfach wieder einmal als einen lamentablen Versuch an, die verhassten Perlen, welche so auf Ungereimtheiten und Hasskommentare aufpassen, den Mund zu stopfen. Nun, dazu braucht es ein bisschen mehr, Frau Müller, und die Herren “Journalisten” der WeWo. Das entlockt uns höchstens ein müdes Lächeln. Schlagen Sie wieder zu, wenn Fleisch am Stecken ist, und sonst verschonen Sie uns und Ihre wenigen verbleibenden Leser bitte mit Ihren verdrehten Wahrheiten!

 

 

Katgeorie:Netz-Perlen | Kommentare deaktiviert für Die Kandidatin für einen Furzsessel in Bern hat wieder mal ein offenes Ohr bei der WeWo gefunden. Einfach nur peinlich!
August 22

Sonderangebot vom widerlichsten Troll der Schweiz – Hetze heute sogar im Doppelpack!

Neues Kriterium für echte Flüchtlinge: schlechte Zähne!

Aus welchem Land kommt er denn? Und seine Religion siehst Du ihm natürlich auch an 🙁

Und weil der Hetze noch nicht genug ist, kleine Zugabe. Und man fühlt sich dabei auch noch witzig und geistreich. Boah

Katgeorie:Netz-Perlen | Kommentare deaktiviert für Sonderangebot vom widerlichsten Troll der Schweiz – Hetze heute sogar im Doppelpack!