April 26

Heute bleibt man lieber anonym, weil der “Angst-Bisi” von Februar so gar nicht in die Pro-Waffen-Kampagne der SVP passt.

 

Drohungen an Politiker jedwelcher Ausrichtung sind ein no go, werden aber gerne von gewissen Leuten für ihre Propaganda ausgeschlachtet. So auch Mr Glarner, welcher einen dramatischen Appel an seine Fans richtete um den Autor der Drohungen zu finden, was auch schnell gelang, ein Waffennarr welcher stolz mit seinen Armeewaffen posierte. Held Glarner schaltete die Polizei ein. Wohlan, hätten wir vielleicht auch gemacht. Heute will er aber anonym bleiben, denn seine Angst von damals, passt natürlich nicht zum SVP- und Schützen-Credo, welches behauptet dass Waffen in Eidgenossenhand absolut ungefährlich seien. 😀

Und natürlich wittern die Waffennarren beim Artikel von 20 Minuten sofort eine Manipulation zu Gunsten der Ja-Stimmer, orchestriert von den perfiden Linken 😀 😀 😀

Zur Erinnerung, was im Februar auf Glarners Konto so los war  😀 😀 😀

Wüsste nicht wieso Reda Glarner anonym bedrohen sollte, da er ihm seine Meinung öffentlich in seinem Artikel gegeigt hat 😀

Fake Rudi Richter, der arme kranke Schweizer IV-Rentner aus Rumänien, Albin Zurfluh, weiss natürlich auch wer Glarner bedroht hat.

Zufälliger Netzfund übrigens aus dieser Zeit

Der Herr, welcher sich immer wieder in Chefkoch-Montur in verschiedenen Etablissements ablichten lässt und sein IV-Mimimi. Die Reklame für das Hotel in Savata, durfte er wahrscheinlich auch nur machen, weil er so unwiderstehlich gut aussieht 😀

 

 

 

 



Copyright Perlen aus Blocheristan 2019, 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht26. April 2019 von perlen in Kategorie "Netz-Perlen