Mai 22

Unverhältnismässige Polizeiaktion, aber wackeren Polizisten darf natürlich von der Justiz nicht ins Handwerk gepfuscht werden.

 

Die linken Kuschelrichter in Lausanne, welche NIE genug harte Strafen gegen Ausländer aussprechen können, sind, wenn es um Polizisten geht, die Schande der Nation. Polizisten, auch wenn sie völlig unverhältnismässig handeln, darf kein Häärchen gekrümmt werden, sonst flippen die rechten Spacken auch wieder völlig aus. Wir sollten die Justiz vielleicht abschaffen, es ist ja sowieso nie recht was sie beschliesst.

 

Hier über ungerechte und zu schwere Strafen schimpfen und in ein Land ziehen, wo mit harter Hand regiert wird. Aber den Widerspruch sieht sie wohl nicht 🙁

 

Bundesgericht: Freispruch unzulässig

Das Bundesgericht war in seinem Urteil zum Schluss gekommen, der Polizeioffizier müsse auch wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung verurteilt werden. Es sei nicht nachvollziehbar, weshalb die Stürmung der Wohnung mit Schusswaffen und schweren Verletzungsfolgen ab einem gewissen Zeitpunkt die einzig mögliche Massnahme gewesen sein solle.

Das Obergericht habe in seinen Ausführungen selbst geschrieben, dass das Eingreifen der Sondereinheit und die daraus resultierende Verletzung des Mannes vermeidbar gewesen wären. So hätte einfach abgewartet oder ein Verhandler hätte aufgeboten werden können. Beides sei nicht geschehen.



Copyright Perlen aus Blocheristan 2019, 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht22. Mai 2019 von perlen in Kategorie "Netz-Perlen