Juli 19

Fleischüberwacher fischt im Trüben

Er hat es mal wieder getan! Nein, keinen Pouletfleisch-Betrug aufgedeckt, nein, keine vertuschte Islamisierung der Speisekarte angeprangert, sondern mal wieder eine Seite geteilt, die ganz, ganz weit rechts, im braunen Brackwasser, zu fischen scheint. Um wen geht es eigentlich? Um den werten Herren Glarner natürlich:

Abgesehen davon, dass die Seite ziemlich dubios ist (der mutmassliche Inhaber der Seite, Robert Zach, ist wahrscheinlich der in diesem Artikel von Psiram erwähnte Robert Zach), laut Zeitungsartikel aus Österreich (siehe unten), ist schon allein die Schlagzeile ziemlich bekloppt.

Und warum ist die bekloppt? Erstens, weil es nicht “eure”, sondern “UNSERE” Akkus heissen muss, denn Akkus existieren auch ausserhalb der Hölle, auch bekannt als Elektroauto: In Handys, in Laptops, in Autos mit Verbrennungsmotoren, in Haushaltsgeräten, etc. Und die meisten davon enthalten Lithium, das entweder aus Salzwasser durch Verdunstung gewonnen wird oder aber als Abfallprodukt anderer Erzförderungen anfällt. Und zweitens, die anderen Akkus, die Blei und Schwefelsäure enthalten und in jedem “normalen” Auto durch die Gegend kutschiert werden, die sind weit umweltschädlicher, sowohl was die Inhaltsstoffe wie auch die Förderung angeht. Drittens wird Lithium, anders als von vielen wie Glarner gerne mal behauptet, NICHT durch Kinderarbeit gefördert, sondern in westlichen Ländern wie USA, Kanada, Chile, etc., wie bereits erwähnt, so quasi nebenbei gewonnen.

Wer mehr dazu in für Laien verständlicherer Form lesen möchte, der kann den Beitrag hier lesen.

Aber ja, alles wie gehabt: Glarner teilt eine üble, widerliche Seite und die $VP-Claqueure kommen und klatschen laut Beifall, während sie ihre Verbaldiarrhö absondern.



Copyright Perlen aus Blocheristan 2019. All rights reserved.

Veröffentlicht19. Juli 2019 von joel in Kategorie "Netz-Perlen