September 18

Es war zu erwarten, aber wie sehr sich Menschen in Kommentaren selbst entlarven, ist doch immer wieder schockierend.

Blödheit, und unsägliche Arroganz soweit das Auge reicht!

Die Allerschlimmste finde ich die hier. Anteilnahme heucheln und einer jungen brillanten Frau jegliches Urteilsvermögen absprechen, sie bevormunden wollen, und von Liebe und Geborgenheit sülzen. Vergleichbar mit der ekligen SVP-Tante vom “Marsch für’s Läbe”.

Quelle: 20 Minuten

 

Katgeorie:Netz-Perlen | Kommentare deaktiviert für Es war zu erwarten, aber wie sehr sich Menschen in Kommentaren selbst entlarven, ist doch immer wieder schockierend.
September 18

Wieder mal eklatante Vorführung des Dunning Kruger-Effekts! Wo? Bei Universalgenie Jutzi, natürlich. Lol

Nobelpreis-Anwärter Jutzi!  Was für Daumen hast Du persönlich noch ausser dem Rechten und dem Linken?

 

Zuviel verlangt eine Kurz-Bio zu lesen, bevor man totalen Chabis erzählt?

Natürlich nicht wie Grossmutti Tanner, die seit 20 Jahren unter widrigsten Umständen (auf jedem Foto ein Glas Schaumwein in der Hand) auf Malle überlebt. Rofl

Die Russin, die sich irgendwann einen Schweizer Trottel geangelt hat 😀

Recht hast Du. Nirgends sieht man soviel geballte Dummheit wie auf Jutzis Seite.

 

 

Katgeorie:Netz-Perlen | Kommentare deaktiviert für Wieder mal eklatante Vorführung des Dunning Kruger-Effekts! Wo? Bei Universalgenie Jutzi, natürlich. Lol
September 18

Don Quichotte Glarner am Dauerscharren bei Dulcinea! Honi soit qui mal y pense. Rofl

Ah, ihre grossartige Bildung 😀 😀 😀 Dabei findet sie doch Studenten und Studierte in Bern eher überflüssig.

 

Glarner ist in der Tat ein Massstab für Ehrlichkeit und Integrität! Zur Erinnerung: Rechtmässig verurteilt zu 20 Tagen Gefängnis (auf Bewährung) wegen ungetreuer Geschäftsführung-

Und das meinte damals Mr “Rückgrat” himself in der Aargauer Zeitung dazu:

Dann ist seine Weste ja weiss wie Schnee und er könnte ruhig wieder von vorne anfangen 😀

 

Geradezu prädestiniert für den Nationalrat. Wir freuen uns jetzt schon auf ihre Interventionen am Rednerpult 😀

 

Für die, die es nicht mehr wissen:

DULCINEA war die Angebetete von DON Quichotte. Er idealisierte sie als Inbegriff aller Schönheit, Gipfel und Vollendung aller Klugheit, Bescheidenheit und  Sittsamkeit. In Realität war Dulcinea für ihre Arbeit beim Pökeln von Schweinefleisch bekannt und sein treuer Diener Sancho Pansa sah sie mit „Haaren auf den Zähnen“ und ebenso kräftigen Armen wie durchdringender Stimme. Auch sei es mit ihrer Sittsamkeit nicht zum Besten bestellt gewesen.

Honi soit qui mal y pense und hier irgendwelche Parallelen sieht 😀 😀 😀

 

 

 

Katgeorie:Netz-Perlen | Kommentare deaktiviert für Don Quichotte Glarner am Dauerscharren bei Dulcinea! Honi soit qui mal y pense. Rofl