September 18

Don Quichotte Glarner am Dauerscharren bei Dulcinea! Honi soit qui mal y pense. Rofl

Ah, ihre grossartige Bildung 😀 😀 😀 Dabei findet sie doch Studenten und Studierte in Bern eher ĂŒberflĂŒssig.

 

Glarner ist in der Tat ein Massstab fĂŒr Ehrlichkeit und IntegritĂ€t! Zur Erinnerung: RechtmĂ€ssig verurteilt zu 20 Tagen GefĂ€ngnis (auf BewĂ€hrung) wegen ungetreuer GeschĂ€ftsfĂŒhrung-

Und das meinte damals Mr “RĂŒckgrat” himself in der Aargauer Zeitung dazu:

Dann ist seine Weste ja weiss wie Schnee und er könnte ruhig wieder von vorne anfangen 😀

 

Geradezu prĂ€destiniert fĂŒr den Nationalrat. Wir freuen uns jetzt schon auf ihre Interventionen am Rednerpult 😀

 

FĂŒr die, die es nicht mehr wissen:

DULCINEA war die Angebetete von DON Quichotte. Er idealisierte sie als Inbegriff aller Schönheit, Gipfel und Vollendung aller Klugheit, Bescheidenheit und  Sittsamkeit. In RealitĂ€t war Dulcinea fĂŒr ihre Arbeit beim Pökeln von Schweinefleisch bekannt und sein treuer Diener Sancho Pansa sah sie mit „Haaren auf den ZĂ€hnen“ und ebenso krĂ€ftigen Armen wie durchdringender Stimme. Auch sei es mit ihrer Sittsamkeit nicht zum Besten bestellt gewesen.

Honi soit qui mal y pense und hier irgendwelche Parallelen sieht 😀 😀 😀

 

 

 


Copyright Perlen aus Blocheristan 2019, 2020. All rights reserved.

Veröffentlicht18. September 2019 von perlen in Kategorie "Netz-Perlen