Mai 10

Grosses Idioten-Coming-out in mehreren Schweizer Städten gestern. Lächerlich, wenn es nur nicht so gefährlich wäre.

Wenn Dummheit schmerzen würde!

So so, Deine persönliche Ueberzeugung! Man fragt sich schon, warum Menschen jahrelange Studien auf sich nehmen um Experten in Virologie oder Epidemiologie zu werden, wenn ein Vertreter für Malerei-Artikel (gelernter Beruf ?) in ein paar Stunden Dutubel-Recherche dekretiert, dass ein Virus, welches immerhin bald 300’000 Todesfälle auf dem Gewissen hat, keine grosse Relevanz hat, und man sich deshalb ruhig über die Massnahmen des Bundesrates hinwegsetzen kann.

Sich über Empfehlungen des Bundesrats hinwegsetzen und mit Versammlungen von hunderten von Personen, das Risiko auf sich nehmen, andere möglicherweise rücksichtslos mit einer tödlichen Krankheit anzustecken, ist keine Meinung, sondern in meinen Augen ein Delikt.

Ich wünschte mir, dass die Polizei sämtliche Teilnehmer von solchen Veranstaltungen listet, und bei einem erneuten Ausbruch der Krankheit, welche auf solche Veranstaltungen zurückzuführen sind, knallhart anzeigt. Das Leben anderer Menschen wissentlich zu gefährden ist ein Verbrechen.

Was den angeblichen politischen Maulkorb anbelangt, kann man sich schwer eine dümmere Aussage vorstellen. Denn Ihr dürft leider auf allen Kanälen weiterhin Eure debilden, hirnrissigen Theorien verbreiten wie es Euch gefällt, ausser auf Massenveranstaltungen im öffentlichen Raum, und auch das ist zeitlich begrenzt bis die grösste Gefahr vorüber ist.

Deine angestrebte politische Karriere dürftest Du damit auch zu Grabe getragen haben. Wer will schon einem unverantwortlichen Aluhut in einer Partei folgen und ihn in ein Amt wählen.

Katgeorie:Netz-Perlen | Kommentare deaktiviert für Grosses Idioten-Coming-out in mehreren Schweizer Städten gestern. Lächerlich, wenn es nur nicht so gefährlich wäre.
Mai 10

Intellektuelles Gefälle – Dort Fragen zu Gender-Budgeting, hier Sicherheitsexpertin zu Sensationspresse!

Erstaunlich! Die Aargauer SiKo behandelt also Gerichtsfälle aus Sachsen! Kein Wunder muss das Kommissionsgeheimnis bleiben 😀 😀 😀

Man erkennt die langjährige Leserin deutscher Boulevardpresse an ihrem Vokabular. Es kann nie genug blutrünstig sein 😀

Wetten, niemand von Euch hat begriffen, auf was sie mit der Anpassung anspielt 🙁

Katgeorie:Netz-Perlen | Kommentare deaktiviert für Intellektuelles Gefälle – Dort Fragen zu Gender-Budgeting, hier Sicherheitsexpertin zu Sensationspresse!